Herzlich Willkommen

26.07.2018

CDU-Kreistagsfraktion Unna besucht Heimatvereine in Holzwickede

Sommertour führt Kreispolitiker zum Historischen Verein Holzwickede e.V.

Ziel der alljährlichen Sommertour der CDU-Kreistagsfraktion Unna sind die Museums- und Heimatvereine im Kreis Unna. „Nicht trotz, sondern gerade wegen der fortschreitenden Globalisierung hat der Begriff Heimat eine Renaissance erlebt. Die Menschen sind weltweit digital vernetzt, gleichzeitig wächst in ihnen das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Orientierung“, erklärt Wilhelm Jasperneite, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag des Kreises Unna. Es liege daher nahe, dass die CDU-Kreistagsfraktion im Rahmen der Sommertour 2018 die hiesigen Heimatmuseen und historischen Vereine besucht, um sich über deren Arbeit zu informieren.

Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion wurden in der Heimatstube des Historischen Vereins Holzwickede e.V. von Monika Blennemann (Vorsitzende), Dieter Niederstadt, Bernhard Schierok und Birgit Skupch empfangen. Als Delegation der örtlichen Christdemokraten nahmen Frank Markowski (Fraktionsvorsitzender) und Frank Lausmann (Gemeindeverbandsvorsitzender) an dem Besuch teil.

Der im Jahr 1991 gegründete Historische Verein Holzwickede e.V. zählt derzeit 78 Mitglieder. „Davon bringen sich rund 20 Mitglieder aktiv in die Vereinsarbeit ein und stellen u.a. die regelmäßigen Öffnungszeiten der Heimatstube am Sonntagnachmittag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr sicher“, berichtet Monika Blennemann. In der heutigen Heimatstube wurde noch bis in die 80er Jahre des vorigen Jahrhunderte eine Huf- und Wagenschmiede betrieben. „Die Schmiede ist heute noch funktionsfähig“, erklärt Dieter Niederstadt. „So wie fast alle Maschinen und Werkzeuge, die von den Holzwickeder Bürgerinnen und Bürgern zusammengetragen und so vor der Verschrottung gerettet wurden“ ergänzt Bernhard Schierok.

In der ehemaligen Wohnung über der alten Schmiede befinden sich weitere Ausstellungsräume mit Haushaltsgegenständen aus der Kaiserzeit bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. „Beim Anblick der Ausstellungsstücke fühlen sich unsere Besucher in ihre frühe Kindheit versetzt. Viele der Küchengeräte haben unsere Großeltern noch in Gebrauch gehabt“, sagt Birgit Skupch.

Die im Jahr 2002 eröffnete Heimatstube liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gutshof „Haus Opherdicke“, den der Kreis Unna zu einem Kultur- und Begegnungszentrum ausgebaut hat. „Wir profitieren massiv von der überregionalen Bekanntheit von Haus Opherdicke. Ohne die direkte Nähe hätten in unserer Heimatstube wir sicherlich nicht über 800 Besucher im Jahr“, so Monika Blennemann.

Am Ende des Besuches übergab Wilhelm Jasperneite an die Mitglieder des Historischen Vereins Holzwickede e.V. eine Übersicht über die Förderprogramme, die Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) jüngst aufgelegt hat. Zur unbürokratischen Finanzierung von kleineren Projekten kommt insbesondere der Heimat-Scheck in Betracht. Der Heimat-Scheck in Höhe von 2.000 Euro kann vom Historischen Verein Holzwickede e.V. ohne Umwege direkt beim Land NRW beantragt werden. „Gleichzeitig werden wir als CDU im Kreistag die Initiative ergreifen und den Landrat beauftragen, auszuloten, welche Förderprogramme der Landesregierung durch den Kreis Unna in Anspruch genommen werden können, um unsere Heimatvereine weiter zu stärken“, kündigt Wilhelm Jasperneite an.